Heide Park Infos

ACHTUNG: DIESER BEREICH IST  NUN AUF
WWW.FREIZEITPARKINFOS.DE ZU FINDEN


Der Heide-Park

In den letzten zwei Jahren war ich zweimal mit meinem Freund im Heide-Park Soltau. Uns hat es so gut gefallen, dass es uns auch in diesem Jahr wohl wieder dorthin ziehen wird. Hier möchte ich jetzt auch mal meinen Eindruck von diesem super Freizeitpark schildern.

Die Anreise


Wir haben den Heide-Park mit dem Auto über die Autobahn aus Richtung Hannover erreicht. Die Wegbeschreibung auf der Homepage über die Abfahrt "Soltau-Ost" hat uns auf einen sehr gut beschilderten Weg geführt.
Am Parkgelände angelangt stand uns ein riesiges Parkplatzareal zur Verfügung, das bei unseren Aufenthalten dort niemals auch nur ansatzweise genutzt war. Für die Benutzung der Parkplätze waren Stellgebühren in Höhe von 3 Euro zu zahlen.
Vom Parkplatz war der Weg zum Eingang unwesentlich weit entfernt.

Die Attraktionen


Der Heide-Park bietet, möchte ich sagen, für jedes Alter seine Besonderheiten. Dies wird vor allem durch die Aufteilung des Parks in verschiedene Themenwelten unterstützt. Er bietet natürlich Fahrattraktionen in jede Richtung, aber auch viele Shows, Sehenswürdigkeiten, sowie Spiel und Spaß besonders auch für die kleineren Gäste.

Fahrgeschäfte

Die Fahrgeschäfte bieten einen Rundumschlag an Möglichkeiten, von Kinderkarussells bis hin zur Achterbahn oder Free-Fall-Tower, für jede Art von Nervenkitzel ist in jedem Fall gesorgt.
Um sich zu Beginn einen Überblick über das große Parkgelände zu verschaffen ist der ●Aussichtsturm Panorama● gut geeignet, in langsamer Fahrt auf 75 Meter Höhe kann das gesamte Parkgelände bei den Klängen von "Über den Wolken" bestaunt werden und man kann von dort die viele z.t. riesigen Fahrgeschäft bestaunen und in froher Erwartung auf sich zukommen lassen. Außerdem kann man von dort oben auch ohne den Nervenkitzel in den später auf einen zukommenden ebenfalls zum Teil hohen Fahrgeschäften einen Blick auf die umliegende Heide-Gegend schweifen lassen.
Weitere eher entspannte Fahrgeschäfte bieten sich durch die zahlreichen Wasseranlagen, wie Seen oder kleine Flussläufe, die das gesamte Parkgelände durchziehen. So gibt es zum Beispiel die Möglichkeit mit eine Grachten- oder Floßfahrt zu machen oder auf zahlreichen durch den Park führenden "Gleisen" verschiedene Gefährte zu nutzen. Leider konnte ich keines dieser erholsameren Angebote nutzen, da es meinen Freund dann doch zu sehr zu den großen Attraktionen gezogen hat.
Um beim Wasser zu bleiben beginne ich mal mit den Wildwasserbahnen, von denen es zwei gibt, die beide eine nasse Fahrt nahezu garantieren. Man kann sich so geschickt anstellen wie man will, nass wird man immer glaube ich http://theme.webme.com/smiles/wink.gif
In beiden sind die Boote im Look von ausgehüllten Baumstämmen stilecht gebaut. In der ●Wildwasserbahn I● geht die Fahrt durch eine wilde Berglandschaft, über einen der Seen des Parks und über reißende Stromschnellen hin zu einer wirklich spritzigen Schlussabfahrt, bei der man neben dem etwas nässendem Effekt noch fotografiert wird. ●Wildwasserbahn II● führt durch eine unterirdische Bergewerkskulisse und bietet so einen schönen Ausblick. Auch diese Wildwasserbahn endet mit einer Schlussabfahrt über einen Wasserfall ist aber etwas weniger spritzig:) Beide bieten so eine unterschiedliche Fahrt. Die erste eignet sich eher für die jenigen die den Reiz einer spritzigen Wildwasserbahn suchen, die zweite vor allem für jene, die eine schöne Kulisse bevorzugen. Beide Bahnen sind auf ihre Art lohnenswert.
Eine weitere spritzige Fahrattraktion ist das ●Mountain-Rafting●. In diesem Fahrgeschäft treibt man in runden Flößen durch ein schäumendes Gewässer mit tosenden Wasserfällen, rasanten Stromschnellen und heftigen Strudeln. Zumindest bieten sich dem Fahrer durch großen technischen Aufwand diese Effekte des Wassers. Die Fahrt ist nicht unbedingt so rasant, man kann jedoch auch hier durchaus ein wenig Wasser ab bekommen:)

Der Park bietet zudem eine Reihe an jahrmarktsüblichen Fahrattraktionen, wie Break-Dancer, Schiffschaukeln oder Berg-und-Tal-Bahnen, die durch ihre Gestaltung auf die jeweiligen Themengebiete des Parks abgestimmt sind. Sie bedürfen keiner besonderen Erläuterung, da sie zum Standardrepertoire eines Freizeitparks gehören sollten und durch ihre Einfachheit entzücken.

Die großen Attraktionen des Parks sind für uns die unterschiedlichen Achterbahnen gewesen, die jeweils einen anderen Charakter haben.
Da ist zunächst der ●Grottenblitz●. Das gemeine an dieser Bahn ist, dass sie von außen nicht wirklich verrät, was sich dahinter verbirgt, man steigt an einem schönem Bahnhof im Stil der Schweiz in eine kleine Lokomotive mit Edelweißschmuck ein und erwartet eine gemütliche Fahrt. Da hat man sich jedoch getäuscht, diese kleine Bahn donnert mit rasanter Geschwindigkeit durch ein Gebirge aus Steilkurven, Serpentinen und rast durch das Innere eines Bergmassivs. Sie überrascht außerdem durch Geschwindigkeitswechsel und große Neigungen. Es bleibt jedoch bei einer spaßigen Fahrt, die den Nervenkitzel nicht überstrapaziert.
Ebenfalls im Schweizer Flair ist die ●Schweizer Bobbahn● gestaltet. Man jagt in Bobs führungsfrei auf einer in Steilkurven und zum Teil in extremer Schräglage angelegten Bobbahn in die Tiefe und wird voll und ganz von den Kräften der Physik beherrscht. Der Nervenkitzel in diesem Fahrgeschäft ist durch diese Beherrschbarkeit durch die Naturkräfte bereits gesteigert.
Eine weitere Steigerung erfährt man dann in der, an einem großen See mit einem Nachbau der Freiheitsstatue in der Mitte, liegenden Loopingbahn ●Big Loop●. Die schlichte Bahn führt in schneller Fahrt von einer rasanten Abfahrt über 2 Loopings und 2 langgezogene Spiralen und bietet so ein spannendes Erlebnis, was durch die hohen Sicherheitsmaßnahmen für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet ist.
Die beiden für uns aufregendsten Achterbahnen des Heide-Parks und zugleich persönlichen Höhepunkt sind nun ●Limit● und ●Colossos●. ●Limit● bietet als Hänge-Loopingachterbahn den Nervenkitzel durch das unüberschreitbare Gefühl, wenn man in den Sicherheitsgurten hängend durch die Kurven und Loopings rast. Es kostet ein riesiges Maß an Überwindung dieses Fahrgeschäft zu benutzen und ich muss gestehen, als ich zum ersten mal damit gefahren bin hat es viel Überredung gekostet mich noch einmal dort rein zu bekommen, aber dann macht es viel Spaß. Der Körper muss sich nur erst einmal eine doch erstaunliche Belastung durch das Hängen gewöhnen und auch der Magen wird auf eine harte Probe gestellt.
Für mich wurde dies jedoch durch ●Colossos● noch getoppt. Bei unserem ersten Besuch im Heide-Park haben wir diese "steilste Holzachterbahnabfahrt der Welt" nur eines Blickes gewürdigt und sind nicht damit gefahren. Beim zweiten Besuch jedoch konnte ich meinen Freund nicht mehr zurückhalten.
Man sitzt hier in gelben Wagen und wird stark gesichert. Dann werden die Wagen einen steilen Berg hinaufgezogen. Diese Auffahrt ist nahezu unendlich, vor allem wenn man von Höhenangst geplagt ist wie ich. Ich gebe offen zu, dass ich bei meiner ersten Fahrt auf halbem Wege hinauf lieber ausgestiegen und hinuntergesprungen wäre, als noch weiter zu fahren und es nur durch gutes Zureden und Zukneifen der Augen ohne in die Hose zu machen überlebt habe. Aber das Gefühl der Schwerelosigkeit ist einfach unglaublich, sodass ich mich sogar ein zweites Mal hinein getraut habe. Das zweitemal war dann einfach nur noch ein Genuss, zumindest wenn man versucht die Höhe auszuknipsen. Die Achterbahn erhält ihren Nervenkitzel besonders durch ihren nicht gerade stabil erscheinenden kompletten Holzaufbau und das Knacken des Holzes, was ich mir möglicherweise auch eingebildet haben könnte. Auf jeden Fall kann ich sagen, dass ich so eine aufregende Fahrt noch nie mit gemacht habe, diese aber nicht missen möchte. Man sollte also in jedem Fall die Angst überwinden und mitfahren, es lohnt sich... auch wenn ich bei unserem nächsten Besuch im Heide-Park wohl wider mit zitternden Knien davor stehen werde und zögere...:)

Shows

Der Park bietet verschiedene Shows, die mehrmals am Tag zu bestimmten Uhrzeiten stattfinden. Wir haben nur einen kurzen Teil der Piraten-Show und das Hallo-Spencer-Studio gesehen. Im Hallo-Spencer-Studio wird man zunächst von Spencer, der in seinem , aus dem Fernsehen bekannten Studio sitzt, begrüßt und geht dann in einen runden Raum ,in dem man sich einen Platz sucht. Das Licht geht aus und die Sitzfläche beginnt zu rotieren und man kann eine Geschichte der Hallo-Spencer-Figuren hautnah verfolgen. Für diese Show waren wir wohl ein wenig zu alt, haben sie uns aber aus Kindheitserinnerungen heraus angesehen und ich muss sagen, dass das ganze schon wirklich gut gemacht war, wenn auch eigentlich nur für Kinder. Diese es sicher aber toll finden, dort ihren "Fernsehstars" einmal näher zu sein als vor dem Bildschirm. Ich muss zugeben ich fand es in Kindheitserinnerungen schwelgend auch toll.
Die Piraten-Show haben wir leider nur von weitem so kurz gesehen, dass ich sie kaum beurteilen kann. Kostüme etc. waren aber wirklich gut gemacht.
Es gibt außerdem ein Delphinarium, eine Papageien-Show, ein Vogeltheater und eine Seelöwen-Show, sowie ein Comic-Figurentheater. Diese bieten wohl vor allem für die kleinen Besucher sicherlich einen großen Anreiz.

●Sehenswürdigkeiten●

Der Park bietet neben den vielen Attraktionen eine Menge einfach sehenswerter Bereiche. Die Parklandschaft ist alles in allem schon alleine sehenswert, da durch die vielen Wasserlandschaften und Seen wunderschön ausgestaltet, bietet aber acuh noch einige Besonderheiten. Wie bereits oben erwähnt befindet sich in der Mitte des größeren Sees eine Nachbildung der Freiheitsstatue, die natürliche in Blickfang ist. Außerdem ist es auch interessant sich das Heide-Dorf direkt am Eingang zu betrachten, es umfasst eine kleine Dorfanlage, einen Heide-Garten und sogar eine echte Kapelle.
Sehenswert ist auch der holländische Stadtteil.
Ich muss allerdings zugeben, dass wir uns nicht so sehr mit den Sehenswürdigkeiten des Parks auseinander gesetzt haben und leider nicht einmal eine der Comic-Paraden mitbekommen haben.

Spiel und Spaß

Vor allem für die kleineren Gäste bietet der Heide-Park eine Menge Raum auf zahlreichen verschiedenen Spielplätzen, mit Rutschen, Schaukeln, einem Wasserspielplatz und allem was ein Kinderherz begehrt. Beurteilen kann ich diese jedoch nicht, da wir diese dann doch nicht genutzt haben http://theme.webme.com/smiles/smiley.gif

Ich hoffe ich konnte in meinem Bericht deutlich machen, dass sich ein Besuch des Heideparks in jedem Fall und für jedes Alter lohnt. Der Eintrittspreis von 26,- Euro ist ebenfalls gerechtfertigt, wenn man sich überlegt, was der Fahrspaß heute auf Jahrmärkten pro Fahrt kostet ist eine Besuch des Parks auf jeden Fall empfehlenswert. Für uns ist er sogar einer 2-3 stündiger Fahrt wert und wir werden sicher noch öfters dorthin kommen.

Homepage von dem Heide Park Soltau
http://www.heide-park.de

 

 

Bericht von Patrick Eising

 


Was ist dein Lieblings-Freizeitpark?
Phantasialand
Europapark
Heide Park
Holiday Park
Hansa Park
Movie Park
Tripsdrill
Legoland
Skyline Park
Belantis
Fort & Fun
Bayern Park
Geiselwind

(Ergebnis anzeigen)


 
 
Heute waren schon 60 Besucher (98 Hits) hier!